Einführung in das Notenlesen für Schlagzeug und Percussion

Muss man Noten lernen um Schlagzeug spielen zu können?

Klare Antwort: “Nein”.
Man muss auch nicht Lesen und Schreiben können, um Geschichten zu erzählen oder welche zu erfahren 😉
Aber es hilft doch ungemein weiter, wenn man es dann doch kann. Noten sind wie eine Fremdsprache, bei der es möglich ist, sich mit Menschen der gesamten Welt auf einer Ebene zu unterhalten. Außerdem ist es wirklich nicht schwer, Noten zu lernen. Einfach anfangen und der Rest kommt Schritt für Schritt! Wir probieren es hier einfach einmal aus. Falls Du schon über Grundkenntnisse im Notenlesen verfügst, überspringe diese Seiten einfach weiter und klicke unten auf einen Link, der Dich deinem Wunschthema näher bringt!

Noten sind wirklich einfach

Wie Du siehst, sind Noten wirklich sehr einfach. Du siehst eine Note und machst einen Ton, fertig. Wenn Du zwei Noten siehst, machst Du zwei Töne und so weiter.

Hals und Kopf der Noten

Einen Note hat eine Kopf und einen Hals! Die zwei Striche am Anfang der Zeile sagen, dass es sich bei den Notenlinien um Schlagzeug oder Percussion-Noten handelt. Man kann Schlagzeug oder Percussion auf den 5 Standardlinien notieren oder auf eine Linie, zwei oder drei.

Die Ganze Note hat keinen Notenhals

Die ganze Note ist die einzige Note, die nur einen Kopf hat und keinen Hals, dazu lernst Du später mehr.

Rhythmus wird in Takten sortiert

Um die vielen Noten zu sortieren, packt man sie in Takte. Sonst verliert man schnell die Übersicht. Ein Takt ist im Grunde ein Kasten, wie bei einer Tabelle. Es kommt ein bestimmter Inhalt hinein -ein bestimmt Anzahl von Noten. Jeder Takt endet mit einem Taktstrich, dann beginnt ein neuer Takt – bis das Lied zu Ende ist.

Taktangabe – hier: Vier Viertel

Hier hat man sich auf vier Noten geeinigt und gibt dies zu Anfang an. Es sind Viertel Noten, mit denen Du auch bei den Übungen beginnst. Vier Viertel ergeben einen ganzen Takt, dann kommt ein Taktstrich.

verschieden Positionen für verschiedene Instrumente

Wenn Du mehrere Klänge erzeugen möchtest, werden die Klänge in verschiedenen Positionen vertikal (hoch oder tief) angeordnet. Es macht Sinn, dies an den Tonhöhen anzupassen, also tiefe Töne unten und hohe Töne oben. Oben siehst Du ein Beispiel für eine Standardnotation am Schlagzeug. Die genaue Position ist aber nicht festgelegt und kann hier und da variieren. So, wie Du es oben siehst, kommt es allerdings häufiger vor.

Und das war’s dann auch schon mit der kleinen Einführung in die Welt der Noten. Denn den Rest lernst Du einfach während der Praxis. Selbst wenn Du nun das Gefühl hast, noch nicht alles verstanden zu haben, ist das nicht weiter schlimm. Das kommt, wie gesagt, während der Praxis 😉

Weiter geht es mit der Auswahl an Instrumenten:

Kleine Trommel
Schlagzeug
Percussion
Rhythmik